· 

Was ist Seife? - Wir nutzen sie täglich und kennen sie gut. Doch tun wir das wirklich? Was steckt drin in dem guten Stück?

 

Grundlegend besteht Seife aus Öl, vermischt mit Wasser und Lauge. Dabei entstehen einerseits Salze der in den Ölen enthaltenen Fettsäuren und das ebenso enthaltene Glyzerin wird frei und steht der Haut als feuchtigkeitsbindende Komponente zur Verfügung. Die Lauge ist in der fertigen Seife nicht mehr enthalten und auch das Wasser verdampft großteils.

Wie bei gutem Wein, wird auch die Seife, bei richtiger Lagerung - trocken und nicht zu warm - besser.

Je länger die Seife nach der Herstellung reifen darf - mindestens 4 Wochen - desto härter wird sie, was sich deutlich auf die Nutzungsdauer und die Schaumqualität auswirkt.

 

 

 

Die Mischung machts!

 

Die Kombination der Öle und die Menge der Lauge entscheidet über das Hautgefühl nach der Anwendung, bzw. darüber, ob die Seife eher für die Haut oder das Haar verwendet wird.

Das Mengenverhältnis zwischen den Ölen und der Lauge bestimmt den Rückfettungsgrad und bestimmt darüber, für welchen Hauttyp die Seife bestimmt ist.

 

 

 

Warum kostet deine Seife vom Kräuter Hahn etwas mehr als die aus der Drogerie und dem Lebensmittelhandel?

 

Die Seifen vom Kräuter Hahn werden schonend kalt gerührt, damit die enthaltenen Wirkstoffe aus den Bestandteilen nicht zerstört werden. Sie bestehen aus rein pflanzlichen Ölen, wobei Palmöl, Sojaöl, Öle auf Erdöl- und tierischer Basis bewusst und ausnahmslos abgelehnt werden. Das ist sehr Zeitaufwändig und kostenintensiv.

Konventionell hergestellte Seifen beinhalten ebenso pflanzliche Öle, jedoch sehr häufig auch minderwertige andere Öle, welche unter großem Druck und unter starker Hitzeeinwirkung zwangsverseift werden. Dabei wird ebenso Glyzerin frei, dieses wird jedoch abgepumpt und gewinnbringend an die Kosmetik- und Pharmaindustrie weiter verkauft. Als Ersatz dienen synthetische Verbesserer, welche der Haut Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit verleihen sollen.

 

 

 

Entlarve den Falschen Prinzen...

 

Mittlerweile findet man "Naturseifen" an jeder Ecke. Das verunsichert und es drängt sich die Frage auf: "Wie erkenne ich den Unterschied zwischen Konventionell hergestellter Seife, die mit ihrer hübschen Form blendet und den tatsächlich von Hand gerührten, hochwertigen und pflegenden Seifen?

 

Es gibt einen verlässlichen Test: Schabt man an konventionell hergestellter Seife mit einem Messer oder dem Fingernagel, splittert diese unschön. Eine kaltgerührte Seife jedoch, zeigt eine Zeste und splittert nicht - auch nicht wenn sie auf den Boden fällt!

 

 

Und die Inhaltsstoffe?

 

Dieses Gebiet setzt etwas Recherche voraus. Denn geht man davon aus, dass das gute Stück, das man am Weihnachtsmarkt erstanden hat, laut europäischer Kosmetikverordnung  (vom 22. Dezember 2009, Nr. 1223/2009) zugelassen wurde, muss es eine Etikettierung bzw. einen entsprechenden Hinweis auf genauere Informationen tragen.

Diese Informationen lassen sich im Internet recherchieren. Da stößt der "Otto-Normal-Verbraucher" aber meist schnell an seine Grenzen, denn die Namen der Inhaltsstoffe gleichen oft kryptischen Formeln. Das müssen sie aus rechtlichen Gründen auch, jedoch macht diese Art von Deklaration das Produkt nicht gerade sympathisch, finden sich doch oft einfach Nummern auf dem Etikett, die an E-Nummern von Fertigspeisen erinnern.

 

 

 

Bei den Seifen vom Kräuter Hahn kannst du dir sicher sein, denn meine Kunden wissen was sie kaufen!

 

Kaufst du eine Seife vom Kräuter Hahn bekommst du ein Stück echte, liebevoll von Hand gerührte Naturseife. Jedoch trägt sie auf der Rückseite der Verpackung ein Etikett auf dem genau die gleichen kryptischen Bezeichnungen stehen wie auf allen anderen, ordnungsgemäß zugelassenen Seifenstücken auch.

"Na toll" denkst du jetzt...

 

Doch diese Seite ist entstanden, weil mir -als rechtskonform arbeitenden Kosmetikhersteller- die Hände gebunden sind, mir aber enorm wichtig ist dass meine Kunden wissen was drin ist.

 

Diese Seite listet alle Bestandteile der von mir hergestellten Seifen, unter der Angabe des/der Namens/Nummer vom Etikett, auf deutsch auf... Damit du weißt, was du kaufst!